food and soul

Geliebte Seele

Geliebte Seele

Heute haben wir den 4. Mai. Der Tag, an dem meine geliebte Hündin Julie ihren 14. Geburtstag hätte. Ich schreibe deshalb „hätte“, weil sie es nicht bis zum heutigen Tag geschafft hat. Julie ist am Ostermontag gestorben - vor genau drei Wochen. Am Ostersonntag lag sie noch friedlich und guter Dinge neben mir im Gras, während ich in der Hollywoodschaukel saß und nach den vergangenen schwierigen Wochen wieder Freude und Mut für das Leben in mir erwachten.  

Golden Retriever werden durchschnittlich zwischen 10 und 14 Jahre alt, somit war Julie schon in einem fortgeschrittenen Alter. Wir alle wussten, dass es früher oder später „mit ihr vorbei sein könnte“. Ich erinnere mich daran, einige Tage vorher zu ihr gesagt zu haben: “Julie, du darfst noch nicht gehen! Du musst mindestens bis Weihnachten durchhalten! Du liebst es doch so sehr, hier draußen zu liegen und die Sonne zu genießen. Ein schöner Frühling und Sommer liegen vor uns.“ Da wusste ich jedoch unbewusst schon, dass sie gehen würde. Ihre Kraft hatte abgenommen und das Aufstehen viel ihr schwer. Ich konnte nur mehr kurze Spaziergänge mit ihr machen, und manchmal knickte sie beim Gehen ein und verlor dabei fast das Gleichgewicht. Doch Julie kümmerte das überhaupt nicht. Sie war glücklich wie immer und machte sich keine Sorgen darüber, wie lange wohl ihr Leben noch dauern könnte. Sie suchte noch mehr meine Nähe, war in den letzten Tagen noch anhänglicher als sonst und wollte nicht mehr allein sein. Auch Julie ahnte, dass ihre Tage gezählt waren. Deshalb packte sie so viel Liebe und Freude in jeden Augenblick hinein, wie es nur möglich war.

Obwohl seitdem schon drei Wochen vergangen sind, weine ich um meine geliebte Hündin. Ich vermisse sie sehr! Ich vermisse ihre unglaubliche Sanftheit und ihre Freundlichkeit. Ich vermisse ihre schelmische Art, ihr Lächeln und ihre bedingungslose Hundeliebe, mit denen sie alle berührt und unsere Herzen geöffnet hat. Wo Julie war, war Leichtigkeit, Unbeschwertheit und Freude. Jetzt haben meine Tage Löcher, gefüllt mit Traurigkeit. Doch ich gebe mir die Zeit und die Erlaubnis zu Trauern. Ich lasse alle Gefühle, die sich zeigen zu und spüre das Leben mit meiner gesamten Menschlichkeit.

Für manche mag es „nur ein Hund“ sein. Für mich ist eine Seelenfreundin gegangen. Doch verloren habe ich sie nicht wirklich. Denn Julie ist für immer in meinem Herzen und lässt mich erinnern, wie viel Schönheit und Freude das Leben bietet. Julie hat mir beigebracht, im Moment zu leben. Das Glück in mir zu spüren, egal welche Umstände das Leben im Außen gerade präsentiert. Wenn ich die Augen schließe, sehe ich sie glücklich auf der Wiese herumtollen. Ich spüre ihren sanften, liebevollen Hundeblick, so als wollte sie sagen: „Alles ist gut, meine Menschenfreundin, ich bin nur ein Hundelächeln von dir entfernt! Genieße dein kostbares Leben und habe Spaß dabei!“

Danke für ALLES, my sweet Julienchen! I WUV YOU!

Martina Tischer

04.05.2020